Einladungsprogramm nach Japan

Der Umriss des “Jugendeinladungskonzeptes”

In unserem 10. Gruendungsjahr 1986 haben wir das langfristige Projekt entworfen Jugendliche aus dem Fuerstentum Liechtenstein nach Japan einzuladen. Im Jahre 1989 wurde die Planung zum ersten Mal durchgefuehrt. Mit der Unterstuetung zweier einheimischer Zeitungen wuerde wir das Einladungsplan bekannt gemacht. Der erfolgreiche Kandidat des oeffentlichen Aufsatzwettbewerb wird nach Japan eingeladen. Aus 13 Wettbewerbern wurde Frau O. Jehle ausgewaehlt und sie besuchte im gleichen Jahr Japan.

Zur zweiten Einladung machten Herr H. Auwaerter (Berater unserer Gesellschaft) und Herr J. Biedermann (damals Gymnasiumsrektor) den Vorschlag, bei der Projektwoche im Gymnasium, Japan als eines der Themen anzubieten und aus den Teilnehmern einen Schueler/in auszuwaehlen. So kamen zwei Schueler 1995 nach Japan.

Seit 1996 haben wir eine geregelte Form fuer die Einladung gefunden. Jedes Jahr im Fruehling wird man das Einladungsprojekt bekannt gegeben, der Aufsatzwettbewerb findet im Juli statt und der Gewinner steht im August fest. Im September wird der Name des Eingeladenen in Liechtenstein bekanntgegeben und im folgenden Jahr der Besuch in Japan verwirklicht.

Zur Bewerbung ist jeder berechtigt, der zwischen 17 und 25 Jahren  alt * ist, die liechtensteinische Staatsangehoerigkeit besitzt oder mindestens 7 Jahren in Liechtenstein ansaessig ist.

Das Aufsatzthema kann man heute aus drei Themen * waehlen“Mein Japan-Bild” “Meine Japankenntnisse aus europaeischen Medien” und ” Japans Wirtschaft aus meiner Sicht”. * Die eingeschickten Aufsaetze werden vom Jahr zu Jahr sowohl inhaltlich als auch qualtitativ besser. Die Aufsaetze werden von den Vorstandsmitgliedern und einigen Auslaendern mit Deutsch als Muttersprache sorgfaeltig geprueft, wobei die Namen verdecktbleiben.

Das Programm waehrend des Japanaufenthaltes arrangiert unsere Gesellschaft nach dem Wunsch der Teilnehmer. So gehoert zum Ablauf zum Beispiel der Besuch der Parlaments-Bibliothk, technischer Forschungsinstitute, Fabriken usw, mit der Unterstuetzung der jeweiligen Organe.

Der oder die Eingeladene soll ein Bericht vorlegen. Dies kann jedoch durch das Schreiben eines Artikels in der einheimischen Zeitung ersetzt werden. Seit dem Jahr 2000 bitten wir im  Bericht nicht nur die Besuchsliste, sondern auch eigene Gefuehlte und Eindruecke mitzuteilen sowie eine objektive Wertungsliste wie “interessant” “informativ” usw. in Bezug auf die Besichtigungen und Veranstaltungen unserer Gesellschaft aufzufertigen.

( Aus der Broschuere ” Japan-Reisebericht”, August 2001 erschienen bei 25. Jubilaeum der Gesellschaft)  * schon veraendert !

(Programm)

1. Wir laden regelmaessig junge Liechtensteiner und -innen nach Japan ein.

2. Folgendes Programm fuer die Teilnehmer;

   A-Programm

(Allgemeinprogramm: Personen zwischen 18 und 30 Jahre, mit liechtensteinischer Staatsangehoerigkeit, oder mindestens 7 Jahren Resident in Liechtenstein.)

           

   B-Programm

(Wiederholungsprogramm: Fuer bereists Eingeladene nach einer 7 jaehringen Frist.

   C-Programm

(Seminar-Programm: Der erfolgreiche Besucher wird heir in Japan von der Gesellschaft ausgewaehlt)                                                          

   Jedes Jahr werden wir ein anderes Programm gestalteln.

Das Einladungsprogramm 2015 wird bald veroeffentlicht. (Diese Programme werden wir an unserem 40. Jubilaeum verwirklichen.)